Zahnfüllung

Wissenswertes über Füllungsmaterial,
Behandlung und Kosten

Komposite

Komposite sind ein modernes und beliebtes Füllmaterial. Während es früher ausschließlich zur Kariesbehandlung von Frontzähnen benutzt wurde, dient es mittlerweile auch als Füllmaterial für Backenzähne. Komposite bestehen aus einer Kunststoffhülle („Matrix“), die mit fein gemahlenen Füllstoffen (z.B. Glas-, Keramik oder Quarzteilchen) versetzt ist.

Nach einer gründlichen Vorbereitung des durch die Karies entstandenen Loches (der Kavität) füllt der behandelnde Zahnarzt die Kompositefüllung in Form einer Paste schichtweise in den Zahn und festigt sie dort anschließend mit ultraviolettem Licht. So wird verhindert, dass sich so genannte Randspalten bilden. Sobald das Material ausgehärtet ist, wird es geschliffen und poliert. Dieses Vorgehen ist besonders schonend, da es die gesunde Zahnsubstanz weniger stark beansprucht.

 

  • Kompositfüllung 01
  • Kompositfüllung 02
  • Kompositfüllung 03
  • Kompositfüllung 04

Vor- und Nachteile der Kompositefüllung

Zahnfüllungen mit Komposit sind bei Patienten sehr beliebt, da sie über eine hohe Stabilität und Haltbarkeit verfügen. Darüber hinaus sind sie der Zahnfarbe des Zahnes angepasst und sind deshalb vom Zahn optisch nicht zu unterscheiden. Auch nach mehreren Jahren stellt sich keine Verfärbung des Materials ein. Die Zahnfarbe bleibt stabil.

Der Nachteil der Komposite-Füllungen liegt in der aufwendigen Verarbeitung und den vergleichsweise hohen Kosten für die Zahnfüllung selbst. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen bisher lediglich Kosten für gewöhnliche Kunststofffüllungen, für das zahnfarbene Komposit ist eine Zuzahlung des Patienten erforderlich.

 

Haltbarkeit und Garantie

Kompositefüllungen halten durchschnittlich fünf bis sieben Jahre. Unter der Voraussetzung einer halbjährlichen Kontrolluntersuchung sowie mindestens einer professionellen Zahnreinigung pro Jahr gewähren wir in unserer Praxis fünf Jahre Garantie auf unsere Kompositefüllungen im Seitenzahnbereich.