Implantologie

High-Tech für Ihre Zähne: Alles Wichtige zur Behandlung mit Zahnimplantaten

Das Fachgebiet der Implantologie beschäftigt sich mit dem Einbringen künstlicher Zahnwurzeln in den Kiefer. Diese künstliche Wurzel, das Implantat, dient später als Träger für Zahnersatz. Aufgrund der rasanten Entwicklung des Bereiches innerhalb der Zahnmedizin gehört die Implantation heute zu den routinierten Eingriffen. Bei Patienten erfreuen sich Implantate als Basis für festsitzenden Zahnersatz großer Beliebtheit: sie stellen eine funktionale, ästhetische  Lösung dar und sind von langer Haltbarkeit. Wir nennen dies die so genannte Liegezeit.

 

Die Erfolgssicherheit eines Implantates liegt nach fünf Jahren Verweildauer im Mund bei 85 bis
90 %. Eine Infektion kann diese Verweildauer verringern. Deshalb sollten Patienten mit Implantat entsprechende infektionsprophylaktische Maßnahmen durchführen, hierzu zählen insbesondere eine adäquate Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Dann sind Liegezeiten von 20 bis 30 Jahren möglich.

 

In den einzelnen Bereichen oben stellen wir Ihnen die wichtigsten Details zur dentalen Implantologie vor und informieren über den Ablauf der Behandlung.